Über André

 

Ich in 60 Sekunden

Hi, ich bin André Scheller, ich wurde am 22. Juli 1994 geboren, lebe und arbeite vor allem in Würzburg (wenn ich nicht gerade irgendwo unterwegs bin)

Meine Schul-Laufbahn an einer Montessori-Schule beendete ich schon frühzeitig mit 16 Jahren (nach der mittleren Reife)

… um in Frankfurt/Main eine Ausbildung zum Web-Designer (eigentlich Programmierer) zu machen.

Die mich prägende Philosophie von Maria Montessori lautet „Hilf mir es selbst zu tun“ (und daran hielt ich mich dann auch…)

Genau an meinem 18. Geburtstag habe ich mein erstes Unternehmen gegründet (und in der Zwischenzeit folgten weitere)

Seitdem bin ich Unternehmer, (OK, manchmal leider auch immer noch Selbst-Ständiger), Investor, Autor, Lehrer und Schüler (ungezügelter Konsum von inspirierenden Seminaren, (Hör-) Büchern und Private- Coachings).

Die Kombination „ganz bestimmter Erkenntnisse“ brachten mich auf meinen Weg zur (finanziellen und persönlichen) Freiheit (ich lebe jenseits der Matrix)

Heute bin ich auf dem Weg ein professioneller Unternehmer zu werden (ganz nach meinem Vorbild Richard Branson)

Ich bin Legastheniker (ganz nach meinem Vorbild Richard Branson)

und lebe vor allem von so genannten „passiven Einkommen-Quellen“

Meine Mission (Lebensaufgabe) ist es, jungen erfolgsorientierten Menschen meiner Generation dabei zu helfen, systematisch und mit viel Spaß ihre persönliche und finanzielle Freiheit zu erreichen“ (genau dafür habe ich FreiheitsHelden.COM gegründet).

Darüber hinaus ist es mir auch ein wichtiges Anliegen junge Menschen mit (körperlichem) Handicab in Ihrer Entwicklung zu unterstützen. (genau dafür habe ich FreiheitsHelden.ORG gegründet)

Ganz nebenbei bin ich auch ein echter Kumpel, leidenschaftlicher Basketball(er) (ich habe nicht gesagt ein guter…) & echter Fan, Gelegenheits-Surfer, angehender Gourmet, mache immer wieder gerne mal Party und bin Gewohnheitsmäßiger Langschläfer.

Und wenn ich finanziell total frei bin kaufe ich mir einen Lamborghini 😉

(wenn ich ihn dann noch will)

 

Du willst mir schreiben?

Dann lass hier was von dir hören … 

 

Oder gleich noch mehr wissen?

Dann lese bitte weiter….

Dauert aber ein paar Minuten 😉

 

Kennst du den Film „Matrix“?

Es geht darin um eine geheimnisvolle Parallel-Welt in die wir Alle als „Sklaven“ geboren wurden. Ein sehr interessanter Film. Denn er hat sehr viel mit der Wirklichkeit von uns Menschen zu tun. (Wie du noch sehen wirst).

Aber dazu gleich mehr.

Und was hat das alles mit mir und vielleicht auch DIR zu tun?

Nun, der Reihe nach

Lass mich aber erst noch ein paar Worte zu mir sagen damit du weißt mit wem du es hier zu tun hast.

 

Vom Schüler direkt zum Unternehmer und Investor

andre_fazwie du auf diesem Bild unschwer erkennen kannst, beschäftigte ich mich schon sehr früh (ich war 15 Monate alt) mit der Literatur von Wirtschafts- und Finanz-Zeitungen. 😉

Spaß beiseite. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen auf einfache Art und Weise – und so das es Spaß macht – „finanzielles Grundwissen“ zu vermitteln das sie befähigt „Persönliche & Finanzielle Freiheit“ und Freiheit in allen anderen Lebensbereichen zu erreichen.

(Ein Wissen, dass du weder in der Schule lernst noch sonst wo ….)

 

Wie kam es dazu?

Etwas Entscheidendes habe ich dabei Bodo Schäfer zu verdanken. Im Alter von 10 Jahren bekam ich ein kleines „Kinder-Büchlein“ geschenkt das er verfasst hatte. (Es hieß „Ein Hund namens Money“)

Nun, dieses Büchlein hielt (neben anderen Erkenntnissen) eine ganz entscheidende Idee für mich bereit der ich, einem Domino-Effekt gleich –

im Prinzip alles zu verdanken habe was ich heute

sein, tun und haben kann…

Die Idee des „sich selbst zuerst Bezahlens“!

Und dieses Buch für Kids lehrt auf spielerische Art und Weise den richtigen Umgang mit Finanzen.

Sofort nach dem ich das Buch gelesen hatte, fing ich an die ersten Dinge und einfachen Regeln umzusetzen die ich darin über den Umgang mit Geld gelernt hatte.

Es waren nur kleine, fast unmerkliche Dinge die ich getan hatte

die aber später eine sehr große Wirkung erzielen sollten.

Mittlerweile habe ich Bodo Schäfer auch persönlich kennen lernen dürfen und habe mich natürlich auch sehr herzlich für diese wertvolle Inspiration bedankt.

 

Und wie ging es weiter?

Mit 14 entschied ich mich dann dazu, später beruflich „irgendetwas mit Internet“ zu machen. Mir wurde schnell klar, dass ich kein Abi machen wollte und konnte so gar nicht meine „Mittlere Reife“ abwarten damit ich endlich die Schule verlassen konnte.

Als ich dann 16 Jahre alt war und diese in der Tasche hatte begann ich eine Ausbildung als Web-Designer in Frankfurt am Main. (Die täglichen Zugfahrten von hin und zurück zusammen 3 Stunden wusste ich irgendwann zu nutzen in dem ich sehr viel über Persönlichkeits-Entwicklung und Finanzen gelesen habe)

Und – Rebellisch wie ich zu dieser Zeit bereits war, beschloss ich zu diesem Zeitpunkt auch Unternehmer zu werden.

Wie ich heute weiß werden aus intensiv gedachten Wünschen und Träumen irgendwann konkrete Ziele und dann werden diese auch Realität.

Einen Tag nach meinem 18. Geburtstag (es war leider ein Sonntag) war es dann soweit. Ich ging zum Notar und gründete meine erste Firma. Das Kapital für diese GmbH „ersparte“ ich mir „ganz einfach“ durch die zuvor genannten einfach anzuwendenden Regeln.

In dieser Firma erstellte ich seitdem Websites und digitale Vertriebs-Konzepte für andere Unternehmen.

Ich war ein Unternehmer – Ein Super Gefühl!

(Ich dachte damals zumindest, dass ich ein Unternehmer sei!)

Aber auch der Bereich Finanzen und Investitionen ließ mich nicht mehr los und ich erwarb mir dazu mehr und mehr Wissen.

Schon kurz nach meinem 18. Geburtstag im Juli 2012 tätigte ich dann auch schon meine erste kleine Beteiligung an einem Web-Unternehmen (Startup)

und ich war – Investor! Ein noch besseres Gefühl!

(ich dachte damals zumindest das ich ein „Investor“ wäre)

Während ich mich im Bereich Web-Design und Online-Marketing weiterbildete fiel mir auf, dass sich viele junge Menschen noch nie mit dem Thema Finanzen und Wirtschaft beschäftigt hatten und über entsprechend wenig Grundwissen in diesem Bereich verfügten.

Und das obwohl unser ganzes Leben in höchstem Maße davon geprägt und abhängig ist.

Geld war für sie scheinbar etwas sehr Abstraktes und war dazu da, nur ausgegeben zu werden. Ich entdeckte das, was ich heute das „verfluchte Hamsterrad“ nenne. Es scheint tatsächlich wie ein (von Generation zu Generation weitergegebener) „Fluch“ zu sein.

Und die meisten jungen Menschen die ich kenne, gehen – nachdem sie das erste Mal Taschengeld bekommen, ihren ersten Aushilfsjob haben oder ihren ersten Lohn und damit ihre ersten Euros verdient haben – direkt in dieses verdammte Hamsterrad hinein was sehr weitreichende und vor allem fatale Folgen für sie hat!

Und geben damit (unbewußt) ihre Freiheit ab (und werden so zum „Sklaven“)!

Inspiriert durch diese Entdeckung und durch einige Gespräche fragte ich mich warum das so war und wie man das ändern konnte. Ich vermittelte in diesen Gesprächen einige meiner sehr einfachen Ideen und ich bekam sofort ein tolles Feedback und die ersten Freunde oder Bekannte begannen diese Ideen erfolgreich umzusetzen.

Ich dachte über meinen eigenen Umgang und meine Erfahrungen mit Geld nach. Meine eigentliche „finanzielle Grundbildung“ erhielt ich nur durch meine Eltern und durch intensives Eigen-Studium entsprechender Literatur. (während meiner langen täglichen Zugfahrten)

Literatur allerdings, die junge Menschen natürlich üblicherweise nicht unbedingt lesen mögen, weil sie ihnen zu langweilig erscheint (was ich auch gut verstehen kann).

Mir fiel auch auf, dass wir in der Schule zwar Mathematik hatten aber nicht lernten wie wir richtig mit Geld umgehen müssen.

Wir hatten zwar das Fach „Wirtschaft“, aber über Unternehmertum lernten wir nichts.

Vielleicht hat das ja auch System dachte ich mir und es soll verhindert werden, dass zu viele Menschen zu viel ökonomische Bildung erhalten, weil sonst das System „Hamsterrad“ und damit die „Matrix“ nicht mehr funktioniert?  (alter „Verschwörungs-Theoretiker“!)

Das Schlimme ist: Durch diesen System-Fehler werden junge Menschen von Anfang an nicht befähigt ein nennenswertes Vermögen aufzubauen und die Freiheit zu haben zu tun und zu lassen was sie wollen.

(Für was das Leben doch eigentlich gedacht war).

Aber irgendwie musste dieses Problem doch zu lösen sein? Ich dachte mir wie es wäre, wenn ich diese wesentlichen, einfach anzuwendenden Prinzipien so aufbereiten würde, dass es Spaß macht sich damit zu beschäftigen und sie auch wirklich umzusetzen.

Nun, hier ist das Ergebnis dieser Überlegungen.

Der „Freiheits-Code“. Hier findest du alles was du brauchst um deinen eigenen Weg zu deiner persönlichen und finanziellen Freiheit zu gehen.

Übrigens – damit wir uns richtig verstehen. Ich bin kein Jung-Millionär oder ein Wunderkind, dass es schon in jungen Jahren zu enormen Reichtum gebracht hat.

Noch nicht, denn wir wissen ja wie mächtig Ziele sein können 😉

Ich bin auch kein erfahrener Star-Investor, der ganz genau weiß, welche Anlagen immer zum Erfolg führen. (aber einiges sehr Wertvolles weiß ich bereits)

 

Wer bin ich also?

Ich durfte einfach nur schon sehr früh einige einfache Grund-Prinzipien für erfolgreichen Umgang mit Geld lernen und habe diese sehr erfolgreich umgesetzt.

Ich habe diese Prinzipien genutzt um mir ein erstes, für mein Alter sicher unüblich hübsches Kapital-Polster aufzubauen, dass ich heute gewinnbringend nutzen kann.

Und ich verspreche dir eins. Wenn ich das konnte dann kannst du das auch.

Und wenn du möchtest dann zeige ich dir wie du es auch ganz einfach umsetzen kannst!

 

Übrigens – Geld ist nicht alles!

Diesen Eindruck möchte ich wirklich nicht erwecken.

Wie las ich kürzlich: „Das Glück wohnt nicht im Tresor“!

Denn es gibt noch viele andere wichtige Lebensbereiche wie z. Bsp. Gesundheit, Familie, und für unser Alter natürlich ganz wichtig – Freunde, viel Spaß und Party!

Nein, in erster Linie geht es darum wie du Geld nutzen kannst um dich – oder um etwas – zu entwickeln.

Und mir ist es ein wichtiges Anliegen, dir mein Wissen aus den Lebensbereichen „Finanzen“ und „Unternehmertum“ näherzubringen. Es wird dich in keiner Weise um deinen „Spaß“ bringen den es ist wirklich sehr easy anzuwenden.

(Die richtig erfolgreichen Dinge sind immer einfach).

Und weil ich die „Geheimnisse der Reichen“ kennenlernen durfte, gebe ich sie gerne an dich weiter.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diesen Weg gemeinsam gehen würden.

 

Doch erst noch mal kurz zurück zu meiner Selbstständigkeit …

Ich habe so wie beschrieben im Laufe der Zeit sehr viel Wissen zusammengetragen.

Aber irgendwie fehlte der letzte Funke der meine „Erfolgs-Rakete“ so richtig abheben ließ.

Ich hatte gefühlt immer irgendwie einen „Splitter“ in meinem Kopf.

Auf der einen Seite wusste ich bereits unheimlich viel über Persönlichkeits-Entwicklung, Finanzen und Unternehmertum

(oder glaubte es zumindest zu wissen)

Trotzdem kam ich aber nicht richtig vorwärts.

Das machte mich fast verrückt!

Ich glaube du kennst dieses Gefühl oder?

Doch dann war es soweit!

Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern.

Es war im September 2013 auf einem Business-Bootcamp in Berlin. Öfters hatte ich zuvor schon Berührung mit dem Konzept „Passives Einkommen“.

Aber hier, an diesem Tag hat es auf einmal

Buuuumm!!!

gemacht!

Es hat mich voll erwischt.

Mir wurden nach der langen Zeit des Nachdenkens und Ausprobierens „Schlagartig“ ein paar ganz wichtige Dinge klar!

Das „Puzzle meines Lebens“ hat sich endlich richtig zusammengefügt.

Passenderweise war es wie an einem Herbst-Morgen, an dem plötzlich und schlagartig die gleisend strahlende Sonne durch den dichten Morgen-Nebel bricht.

Hast du das schon mal erlebt?

Wie ich schon gerade eben geschildert habe, erkannte ich schon viele Jahre zuvor wie sich viele Menschen in einem sich irre schnell bewegenden Hamsterrad bewegten (und bewegen mussten damit sie ihre Rechnungen bezahlen können).

Und keinen Ausweg (aus diesem Wahnsinn) fanden.

Und mir fiel auf, dass sich gerade auch viele junge Menschen meiner Generation schon in einem solchen Hamsterrad befinden.

(ein ganz schleichender, fast unmerklicher Prozess in dem sie – fast Drogen-Konsumenten gleich –  immer abhängiger werden).

 

Aber plötzlich traf es mich wie ein Blitz!

Ich befand mich selbst in einem (verdammten) Hamsterrad!

Wie konnte ausgerechnet mir das passieren?

Nicht in einem finanziellen Hamsterrad. Nein!

Darüber wusste ich Bescheid und war immun.

(Bodo Schäfer und anderen Geld-Lehrern sei Dank)

 

Nein!

Ich befand mich im Hamsterrad eines Selbstständigen!

Verdammt!

Ständig Selbst!

Unerträglich!

Einer „Matrix“ gleich war ich gefangen in einer Welt die mich schier verrückt gemacht hat.

 

Dann fragte ich mich wie ich es schaffen kann aus dieser Welt auszubrechen …

Ich suchte den Not-Ausgang aus dieser Matrix

und habe ihn gefunden …

 

Das Problem das ich erkannte …

Als Selbstständiger arbeitet man ständig selbst …

Irgendwann realisierte ich, das ich – einem Angestellten gleich – nur Zeit gegen Geld tauschte in dem ich ein Projekt nach dem anderen für meine Kunden abwickelte.

Und was in echten Stress ausartete (den ich wirklich überhaupt nicht vertragen kann)

und was ich noch realisierte…

Während ich von meinen Kunden nach Stunden bezahlt wurde, machten sie mit den von mir realisierten Webseiten sehr ordentliche Umsätze

von denen ich nur leider nichts hatte.

Das ist im Prinzip wie bei einem Angestellten. Der arbeitet auch für seinen Inhaber in dem er Zeit (seine Arbeitsstunden) gegen Geld (sein festes Gehalt) tauscht während der Inhaber mit den Kunden damit (viel) Wert gegen (viel) Geld tauscht.

Im Freiheits-Code sprechen wir hierüber ausführlich

 

Und was noch viel schlimmer war.

Ich arbeitete nicht für einen normalen Chef.

Nein, ich arbeitete für einen Verrückten.

Für mich selbst!

 

Während ich also meine (viele) Zeit gegen das (wenige) Geld das mir meine Kunden zahlten, tauschte ….

… tauschten meine Kunden (mit meiner Wert-vollen Unterstützung) viel Wert gegen viel Geld.

Blöder Deal!

Es musste doch noch andere Möglichkeiten geben …

Also fragte ich mich wie ich selbst mehr von meinem Know How profitieren konnte

und entschied mich in Zukunft auch meine eigenen Web-Projekte zu entwickeln mit denen ich auch (viel) Wert gegen (möglichst viel) Geld tauschen konnte

statt wie ein Selbstständiger einfach nur Zeit gegen Geld!

Ich hatte die Idee lauter kleine (oder auch große) „Multiple Geld-Maschinen“ zu erschaffen die mir auch Geld brachten, wenn ich gerade nicht mal hart dafür arbeitete oder gerade (aus-) schlief.

Und so habe ich mir im Laufe der Zeit einige solcher passiver Einkommens-Quellen geschaffen die mir schon heute eine „gewisse Unabhängigkeit“ ermöglichen. (aber noch nicht mehr)

So verkaufe ich heute zum Beispiel speziell designte T-Shirts übers Web. Oder vertreibe als Affiliate-Partner wertvolle Info-Produkte von verschiedenen Verlagen an verschiedene Ziel-Gruppen. etc.

Und das ganze natürlich mit vollautomatischen digitalen Vertriebs-Funnels (die ich einer Pipeline gleich zwar erst bauen (oder programmieren), dann aber nur noch von Zeit zu Zeit nachjustieren muss).

Aber auch im Offline-Modus (also jenseits des Webs in der realen Welt) funktionieren passive Einkommens-Quellen sehr gut wie du an anderer Stelle noch sehen wirst.

Das Alles schafft mir die Zeit (und Lebens-Qualität) mich mit neuen Projekten zu beschäftigen und mich weiter zu bilden. (weil ich nicht aktiv Geld verdienen – sprich Zeit gegen Geld tauschen – muss).

 

Und gibt mir die Möglichkeit vor allem Zeit zu haben für meine eigentliche Leidenschaft…

junge Menschen meiner Generation zu inspirieren und dabei zu unterstützen ihre persönliche und finanzielle – und wenn sie wollen auch ihre unternehmerische – Freiheit zu erreichen.

Schau mal hier bei FreiheitsHelden.com vorbei.

Und gerade stehe ich vor der Herausforderung (als INSIDE-Investor) ein wertvolles Unternehmen aufzubauen. Dazu aber, wenn du möchtest, mehr im Freiheits-Code

 

Was mache ich noch?

Darüber hinaus investiere ich in ausgewählte Unternehmen via Aktien und ETFs. Auch mit Immobilien beschäftige ich mich derzeit intensiv. Und außerdem habe ich mich auch schon direkt an verschiedenen Unternehmen beteiligt.

Ja, da läppert sich im Laufe der Zeit so einiges zusammen 😉

Viel Zeit und Geld investiere ich aber auch in mich selbst in dem ich zahlreiche Seminare besuche oder mich in speziellen Themen die mich interessieren und in denen ich Ziele habe, coachen lasse.

 

Was mich inspiriert hat Unternehmer zu werden

Seit vielen Jahren schon verehre ich Richard Branson, den britischen Multi-Unternehmer und Multi-Milliardär. Niemand hat mich so sehr inspiriert meine Freiheit zu erreichen und Unternehmer werden zu wollen wie er. 

Heute engagiert er sich in zahlreichen weltweiten sozialen Projekten persönlich und mit hohem finanziellen Einsatz.

Auch er hat sich bereits sehr jung, mit nur 20 Jahren selbstständig gemacht und bis heute über 300 Unternehmen gegründet!

Und eines hatte er dabei immer.

Richtig viel Spaß!

(und das ist mir bei Allem was ich tue auch sehr wichtig!)

Du kannst dir gar nicht vorstellen wie happy ich war als ich ihn dann auch endlich persönlich kennen lernen durfte.

Seine ganz einfache Erfolgs-Formel die ihn so erfolgreich gemacht hat kannst du übrigens im Freiheits-Code kennenlernen.

 

Durch Napoleons Hills geniales Buch „Denke nach und werde reich“ wurde ich irgendwann auch aufmerksam auf Andrew Carnegie´s Leben und Hinterlassenschaft.

Und eines Tages, ich war zu diesem Zeitpunkt schon selbstständig, fand ich auf einem Hörbuch des Amerikaners Bob Proctor dieses Zitat von Andrew Carnegie, das meinem Business und damit meinem ganzen Leben eine neue, laser-artig fokussierte Richtung gab…

Hier ist es …

„Ich strebe nach Reichtum in klar definierter Form. Ich habe einen fest definierten Plan für meinen Reichtumsaufbau. Ich bin sehr damit beschäftigt meinen Plan auszuführen und ich erweise so viele nützliche Dienste wie sie dem Wert meines angestrebten Reichtums entsprechen“

Wenn man das liest dann kann man förmlich spüren warum er zum reichsten Mensch seiner Zeit wurde

Ich hörte es immer wieder an.

Dann schrieb ich es mir auf.

Und ich fing an es förmlich wie ein Arzt zu sezieren…

  • Ich strebe nach Reichtum in klar definierter Form (Denken und Visualisieren).
  • Ich habe einen fest definierten Plan für meinen Reichtumsaufbau. (Wissen & Plan)
  • Ich bin sehr damit beschäftigt meinen Plan auszuführen (Handeln)
  • und ich erweise so viele nützliche Dienste (Nutzen)
  • wie sie dem Wert meines angestrebten Reichtums entsprechen. (Ziele)

Und ich habe es dann schlussendlich zu meiner finanziellen, unternehmerischen und gedanklichen Lebens-Philosophie erhoben

… und auch den Freiheits-Code auf dieser Erkenntnis aufgebaut.

Der Freiheits-Code ist damit wie eine Eintritts-Karte für einen „streng geheimen Zugang“ in eine andere Welt die jenseits dieser „Matrix“ liegt die wir im Allgemeinen das „Leben“ nennen.

 

Nochmal (zur Eingangs erwähnten) „Matrix“ …

Willst du meine Lieblings-Szene daraus sehen?

Sie dauert nur 4 Minuten und 36 Sekunden und ist wirklich absolut sehenswert!

und, wie findest du sie?

Denke bitte unbedingt darüber nach was sie dir (zwischen den Zeilen) sagen will!

(und schau dir sie gleich noch mal an)

Neo nimmt also die „Wahrheit“ zu sich, und wird damit im weiteren Verlauf mit seinem Körper aus der Matrix befreit.

Aber vorher stellt Morpheus ihn noch vor eine sehr interessante, philosophische Herausforderung:

Morpheus:

„Hattest Du schon mal einen Traum, Neo, der dir vollkommen real schien?

Was wäre, wenn du aus diesem Traum nicht mehr aufwachst?

Woher würdest du wissen,

was Traum ist

und was Realität?“

 

Interessant oder?

Denke mal (seehr intensiv) darüber nach…

Nach der Befreiung Neos heißt Morpheus ihn dann außerhalb der Matrix willkommen:

Morpheus: „Willkommen in der wirklichen Welt“

 

Und nun?

was denkst Du?

willst du auch mit mir in die „wirkliche Welt“ kommen?

Dann schau dir das hier an

Wenn du allerdings noch nicht so weit bist – und das könnte ich sehr gut verstehen – dann habe ich trotzdem eine sehr gute Idee für dich

Trage dich hier einfach mit deiner besten email-Adresse ein und ich sende dir den Coaching-Kurs „Freiheits-Code“ in einer LIGHT-Variante vollkommen GRATIS zu.

Erhalte hier einen völlig kostenlosen Zugang zum Freiheits-Code Light!




Ich verspreche dir eines: Du bekommst nie Spam und ich behandle deine E-Mail vertraulich. 

Es wäre mir eine sehr große Ehre wenn ich dich auf deinem Weg zu deiner persönlichen und finanziellen Freiheit ein Stück weit begleiten darf.

André (lebt jenseits der Matrix) Scheller